Immer den nötigen Durchblick bei den wichtigsten Kryptowährungen

Über Kryptowährungen konnte man in den letzten Monaten und Jahren viel lesen. Oftmals wurden die virtuellen Währungen als dubiose Geldmacherei abgestempelt. Doch die Währungen sind weit mehr als ein Glücksspiel. Viele Währungen sind heute noch verhältnismäßig klein und unbekannt, haben aber das Potenzial in einigen Jahren schon Zahlungssystem zu vereinfachen, ersetzen oder neue Zahlungsvarianten zu ermöglichen.

Mit etwas Fachwissen, das man sich auf seriösen Seiten im Netz problemlos selbst aneignen kann, kann jeder in die Welt der Kryptowährungen einsteigen – und mit etwas Können und eine guten Strategie auch zu netten Einkünften gelangen. Dabei sollte man aber auch die Risiken nicht aus den Augen verlieren und immer

Was sind Kryptowährungen wie der Bitcoin überhaupt?

Die erste im Jahr 2009 erstmalig öffentlich gehandelte Kryptowährung war der Bitcoin, der auch heute unter den mittlerweile über 4.000 weiteren Online-Währungen die bekannteste Münze darstellt.
Kryptowährungen sollen dem dezentralen Zahlungsverkehrs dienen und sind – jedenfalls bis jetzt – nirgends staatlich reguliert oder anderweitig kontrolliert. Dabei ist es möglich, einen konkret als digitale Größe vorhandene Betrag innerhalb kürzester Zeit und nahezu kostenfrei von einem User direkt zu einem anderen User um die ganze Welt zu übertragen, ohne staatlich überwacht zu werden oder Institute wie Banken einschalten zu müssen.

Ob solche Kryptowährungen als Zahlungsmittel der Zukunft einsetzbar und sinnvoll sind, ist jedoch stark umstritten. Wo Befürwörter dieser Technologie die Revolution unseres Zahlungsverkehrs sehen, da äußern sich die Kritiker eher sehr skeptisch und sprechen oftmals auch von einer Blase, die bald zu platzen droht. Beide Meinungen haben dabei gute Argumente und trotz der bald zehnjährigen Geschichte dieser neuartigen Währungen, kann man sicher noch von einer neuen Entwicklung sprechen. Es ist schwer, vorauszusagen, wie es denn weitergehen wird.

Aufgrund Dezentralisierung ist der Wert der einzelnen Einheiten jeder Währung maßgeblich abhängig von deren Popularität und natürlich insbesondere dem Vertrauen der Nutzer. Dabei wird der Kurs eines Coins in der Regel durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Die heute bekanntesten Kryptowährungen sind Bitcoin, Ethereum und Litecoin, die bereits in der Praxis einige Anwendungen finden und teilweise auch schon als Zahlungsmittel eingesetzt werden können. Nicht nur im Onlinehandel kann man mitterweile mit einigen Kryptowährungen bezahlen, sondern auch in manchen Geschäften des Alltags, die beispielsweise Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren.

Der Kauf, Handel und Mining von Kryptowährungen ist nicht schwer

Es ist Jedem möglich diese digitalen Münzen zu erwerben, damit zu handeln oder zu bezahlen, sowie die Kryptowährungen auch durch so genanntes Mining neu zu erzeugen, solange man über ein internetfähiges Endgerät wie einen Laptop oder Computer verfügt.

Der Erwerb solcher Coins ist auf verschiedenen Marktplätzen möglich und diese können dann auf speziellen Handelsbörsen entweder einfach nur in andere Währungen wie Ethereum oder Litecoin umgewandelt werden, oder auf diesen Handelsplattformen auch getradet, also gehandelt werden. Aufgrund der hohen Kursschwankungen, die diese Währungen wegen fehlender Regulierung unterliegen, birgt der Handel sowohl die Chance auf sehr hohe Gewinne, aber auch die Gefahr eines großen Verlustes.

Die Kryptowelt besteht nicht nur aus Bitcoins. Alleine Litebit hat mehr als 50 Kryptowährungen im Angebot

Die einzelnen Coins werden durch Kryptomining gewonnen, vereinfacht gesagt mit Hilfe von Rechenleistung geschürft. Dazu bieten manche Unternehmen ihren Kunden an, an diesem Prozess zu partizipieren, indem der Kunde entweder Rechenleistung des eigenen PC zur Verfügung stellt, oder mit finanziellen Mitteln dem Unternehmen bei der Investition in die nötige Hardware hilft. Unter Experten ist sehr umstritten, ob es für interessierte Investoren sinniger ist, sich nur bestimmte Kryptowährungen zu kaufen und durch das Halten der Coins auf eine Kurssteigerung zu spekulieren, oder Geld eher zum Schürfen eines Coins einzusetzen.

Schreibe einen Kommentar